fbpx

Wie kann ich mein Immunsystem natürlich stärken? (2)

Wir wissen, dass die richtige Ernährung und erholsamer Schlaf zwei der grundlegenden Faktoren zum Erhalt des körperlichen und geistigen Wohlbefindens sind. Dennoch kommt beides oft zu kurz. Den Körper wirksam gegen das Coronavirus – und andere Viren und Bakterien – zu stärken, bedeutet, die eigene Infektionsanfälligkeit aktiv zu verringern. Unsere Anregungen für Sie:

Versorgung durch essentielle Nährstoffe

Halten Sie Ihren Körper so fit wie möglich, indem Sie für eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen sorgen. Das Immunsystem kann Viren und Bakterien nur dann effektiv bekämpfen, wenn genug Antikörper zur Verfügung stehen. Für deren Bildung benötigt es Zink und Selen. Vitamin C enthält besonders viele Antioxidantien, diese schützen unseren Organismus vor negativen Umwelteinflüssen. Auch Vitamin D ist essentiell für ein intaktes Immunsystem. Es trägt dazu bei, dass die Killerzellen (T-Zellen) auf Krankheitserreger reagieren können. In Kombination sind diese Vitamine und Spurenelemente ein wahrer Booster für die körpereigene Abwehr.

Ruhe bewahren - Stress vermeiden

Stress entzieht unserem Immunsystem Ressourcen. Wenn der Verstand etwas als stressig empfindet - sei es ein einmaliges Ereignis (wie eine verschwundene Brieftasche, ein Feuer in der Küche) oder eine Sorge bzw. Belastung, die über längere Zeit anhält (wie der Verlust eines geliebten Menschen oder ein verlorener Arbeitsplatz) - interpretiert der Körper diesen Stressfaktor als "dringend". In diesem Sinne leitet der Körper einen Prozentsatz seiner Energie, die er sonst für den Infektionsschutz (Bildung und Mobilisierung von Immunzellen) aufwenden würde, in die Stressreaktion des Körpers um. Dadurch erhöht sich unser Blutdruck, die Muskeln spannen sich an und der Herzschlag wird beschleunigt. Je länger dieser Stress andauert, desto länger bleiben die Abwehrkräfte unterdrückt. Daher sind besonders in Zeiten wie diesen jegliche Bemühungen um Stressabbau und -bewältigung von großem Wert.

Einfach durchatmen

Tiefe Atmung hilft, den Körper in den parasympathischen Modus des autonomen Nervensystems zu versetzen. Der Parasympathikus ist der Teil des Nervensystems, der als Ruhe- und Verdauungsmodus bezeichnet wird. Wenn sich der Körper in diesem Zustand befindet, kann das Immunsystem am effizientesten arbeiten. Stress wiederum kann den Organismus in den „Gegenspieler“, den sogenannten Sympathikus, zwingen. Das ist der Kampf- oder Fluchtmodus des autonomen Nervensystems, der dazu neigt, das Immunsystem zu unterdrücken. Chronischer Stress macht uns anfälliger für Infektionen und Krankheiten. Atemübungen gehören deshalb zu den wirksamsten Methoden, um Stress zu kontrollieren und das autonome Nervensystem bewusst zu beeinflussen. Zum ersten Teil mit weiteren sinnvollen Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem natürlich stärken können, gelangen Sie hier.