fbpx

Menopause

Als Menopause wird die Zeit im Leben einer Frau bezeichnet, in der ihre Periode dauerhaft aussetzt. Normalerweise tritt sie bei Frauen über 45 Jahren auf. Ab diesem Alter wird in den Eierstöcken kein Östrogen und Gelbkörperhormon mehr gebildet.

Hintergrund

female-intro@2x-8
Frau, 61 Jahre

Symptome der Patientin

  • Gelenkschmerzen
  • Haarausfall
  • Osteoporose
  • Hitzewallungen & trockene Haut
  • Verlust der Libido
  • chronische Müdigkeit & Histaminintoleranz
  • Stimmungsschwankungen & kognitive Einschränkungen
  • Schlafstörungen
Menopause

Diagnose

Ungewöhnliche Homocystein- und Diaminoxidasewerte

Der Normalwert für Homocystein von gesunden Menschen beträgt <8 µmol/l.

Die Patientin weist einen Homocysteinspiegel von 12,4 µmol/l auf und damit fast 55 % mehr als der Referenzwert.

Dies legt einen starken Vitamin-B-Mangel nahe, insbesondere Vitamin B12 und Folsäure.

Studien belegen, dass ein hoher Homocysteinspiegel ein Risikofaktor für Herzerkrankungen ist. Ganguly, 2015; Wierzbicki, 2007

Der Diaminoxidasespiegel (DAO) der Patientin ist sehr niedrig und beträgt nur 7,9 U/ml. Dies ist 21 % weniger als der minimale Standardwert. Das erklärt ihre Histaminintoleranz. DAO ist nämlich das wichtigste Enzym für die Verstoffwechslung von zugeführten Histaminen. Maintz & Novak, 2007

*siehe Histaminsymptome in Anhang 1

Verbesserte Fatigue durch Erhöhung des MCHC-Wertes um 0,8 g/dl

MCHC steht für mittlere korpuskulare Hämoglobin-Konzentration. Der Wert bezieht sich auf die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in den roten Blutkörperchen. Bei Hämoglobin handelt es sich um ein Proteinmolekül, das Sauerstoff in Körpergewebe leitet.

Der Normbereich für MCHC beträgt 33-36 g/dl.

Vor der Behandlung – März 2018


Die Patientin weist einen etwas zu niedrigen MCHC-Wert von 32,1 g/dl auf und zeigt damit Anzeichen eines Vitamin-B12-Mangels.

Nach der Behandlung – Oktober 2018


Der MCHC-Wert der Patientin verbessert sich innerhalb von 3 Monaten um 0,8 g/dl.

Ergebnis


Sauerstoff kann effizienter in Körpergewebe transportiert werden, dadurch konnten die Erschöpfungssymptome der Patientin gelindert werden.

Vermindertes Risiko für Begleiterscheinungen eines niedrigen Östradiolspiegels durch eine Erhöhung um das 8,4-fache.

Östradiol ist ein Sexualhormon, das für die Aufrechterhaltung des weiblichen Fortpflanzungssystem und die Entwicklung von Brustgewebes verantwortlich ist. Außerdem stärkt es die Knochendichte und Knorpelgewebssubstanz. Society for Endocrinology, 2018

Der Normbereich für Östradiol beträgt 20-60 pg/ml.

Vor der Behandlung – März 2018

Die Patientin weist einen Wert von weniger als <5,0 pg/ml auf und zeigt damit Anzeichen der Menopause.

Forschungen zeigen, dass ein geringer Östradiolspiegel die Ablagerung von Cholesterin an den Arterienwänden fördert, was zu einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen führen kann. 
The Office of Women’s Health, 2017

Nach der Behandlung – Oktober 2018
7 Monate später hat sich der Östradiolspiegel um das 8,4-fache erhöht: von <5,0 pg/ml auf 47,2 pg/ml.

Ergebnis

vermindertes Risiko für Begleiterscheinungen aufgrund eines niedrigen Östradiolspiegels

Verbesserter Steroidhormonspiegel durch eine Erhöhung des Pregnenolonwertes um das 15-fache

Pregnenolon ist eine Vorstufe von Steroidhormonen, die das Wachstum von Nervenzellen beeinträchtigen und die Stimmung reguliert. Goepp, 2007

Der Normbereich für Pregnenolon beträgt 24-50 μg/dl.

Vor der Behandlung – März 2018

Der Pregnenolonspiegel ist mit einem Wert von 14,9 μg/dl sehr niedrig, etwa 38 % weniger als der minimale Standardwert.

Nach der Behandlung – Okt. 2018

Der Pregnenolonspiegel hat sich um das 15-fache erhöht und ist von 14,9 μg/dl gestiegen auf 223 μg/dl. T

Ergebnis


Stimmungsschwankungen stabilisiert, kognitive Beschwerden verbessert und Steroidhormonerzeugung erleichtert, z.B. Östradiol

Behandlung & Ergebnis

Behandlung

12 Formen der Supplementierung
Zusammenfassung

Kraft und Stärke wiedererlangt, geminderte Erschöpfungssymptome durch verbesserten
Sauerstofftransport ins Gewebe aufgrund eines höheren MCHC-Spiegels
vermindertes Risiko für Begleiterscheinungen aufgrund eines niedrigen Östradiolspiegels
Stimmungsschwankungen stabilisiert
kognitive Beschwerden verbessert
Produktion von Steroidhormonen verbessert durch einen höheren Pregnenolonspiegel

Ergebnis


Der MCHC-Spiegel der Patientin ist um 0,8 g/dl gestiegen.
Anstieg des Östradiolspiegels um das 8,4-fache
Anstieg des Pregnenolonspiegels um das 15-fache

Histamine Intolerance


Histamine intolerance is not a sensitivity 
to histamine but an indication of excessive histamine within the body.


ANTHONY & MURRELL, 2018
Functions of Histamine

  • Facilitate communication to the brain
  • Stimulate the release of stomach acid to help digestion
  • Releases after injury or allergic reaction as part the immune response

Causes of high histamine levels

  • DAO deficiency – as DAO is responsible to breakdown histamine coming from food.
  • Bacterial overgrowth

Symptoms of histamine intolerance

  • Headaches or migraines
  • Nasal congestion or sinus issues
  • Fatigue
  • Hives
  • Digestive issues
  • Irregular menstrual cycle
  • Nausea and vomiting
    Dizziness

In severe cases


  • Abdominal cramping
  • Tissue swelling

  • High blood pressure
  • Irregular heart rate

  • Anxiety
  • Difficulty regulating body temperature

  • Dizziness

Literatur

Anthony, K., Murrell, D. (2018) Histamin Intolerance. Healthline
https://www.healthline.com/health/histamine-intolerance

Bin, A.S. (2016) Menopause: how to improve your well being as symptoms worsen https://www.healthxchange.sg/women/menopause/menopause-improve-well-being-symptoms- worsen

Ganguly, P., Alam, S.F. (2015) Role of homocysteine in the development of cardiovascular disease. Nutrition Journal. 14:6 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4326479/

Geopp, J.G. (2007) Enhancing cognitive function with pregnenolone 
https://www.lifeextension.com/magazine/2007/11/report_pregnenolone/Page-01

Maintz, L. and Novak, N. (2007) Histamine and histamine intolerance. The American Journal of Clinical Nutrition. 85(5):1185-1196 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17490952

NAMS (2010) Menopause practice: a clinician’s guide. The North American Menopause Society http://www.menopause.org/docs/2012/cg_a.pdf?sfvrsn=2

Society for Endocrinology (2018) You and Your Hormones – Oestradiol.
http://www.yourhormones.info/hormones/oestradiol/

The Office on Women’s Health (2017) Top questions about menopause
https://www.womenshealth.gov/files/documents/fact-sheet-menopause.pdf

Wierzbicki, A.S. (2007) Homocysteine and cardiovascular disease: a review of the evidence. Diabetes & Vascular Diesease Research. 4(2):143-150 
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17654449

Advanced Cancer Research (2003) Natural killer cells and cancer
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14710949

American Cancer Society (2016) Viruses that can lead to cancer
https://www.cancer.org/cancer/cancer-causes/infectious-agents/infections-that-can-lead-to-cancer/viruses.html

Billett, H.H. (1990) Haemoglobin and haematocrit. Clinical methods: the history, physical, and laboratory examinations
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK259/

Campo, E., Swerdlow, S.H., Harris, N.L., Pileri, S., Stein, H., Jaffe, E.S. (2011) The 2008 WHO classification of lymphoid neoplasms and beyond: evolving concepts and practical applications. Journal of American Society of Hematology. 117(19):5019-5032
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC3109529/#

Coy, J.F. (2017) EDIM-TKTL1/Apo10 blood test: an innate immune system based liquid biopsy for the early detection, characterization and targeted treatment of cancer. International Journal of Molecular Sciences. 20:18(4)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28425973

Encyclopaedia Britannica (2019) Neurotransmitter
https://www.britannica.com/science/
neurotransmitter

Ginaldi, L., Martinis, M.D., Matutes, E., Farahat, N., Morilla, R., Catovsky, D. (1998) Levels of expression of CD19 and CD20 in chronic B cell leukaemias. Journal Clinica of Pathology. 51:364-369
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC500695/pdf/jclinpath00266-0020.pdf

Grimm, M., Schmitt, S., Teriete, P., Biegner, T., Stenzl, A., Hennenlotter, J., Muhs, H.J., Munz, A., Nadtotschi, T., Konig, K., Sanger, J., Feyen, O., Hofmann, H., Reinert, S., Coy, J.F. (2013) A biomarker based detection and characterization of carcinomas exploiting two fundamental biophysical mechanisms in mammalian cells. BMC Cancer. 4:13:569 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24304513

Ko, Y.H. (2015) EBV and human cancer. Experimental & Molecular Medicine. 47(1):e130 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC4314581/

Lange, C.A.K, Tisch-Rottensteiner, J., Bohringer, D., Gottfried, M., Schwartzkopff, J., Auw-Hadrich, C. (2012) Enhanced TKTL1 expression in malignant tumours of the ocular adnexa predicts clinical outcome. Ophthalmology. 119(9):1924- 9
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22658715

Madu, A.J., Ocheni, S., Ibegbulam, OG., Aguwa, E.N., Madu, K.A. (2013) Pattern of CD4 T-lymphocyte values in cancer patients on cytotoxic therapy. Annals of Medical and Health Science Research. 3(4):498-503
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC3868113/

Martel, J. (2018) Healthline: T cell count
https://www.healthline.com/health/t-cell-count

National Cancer Institute (2018) NCI Dictionary of Cancer Terms- cancer

https://www.cancer.gov/publications/
dictionaries/cancer-terms/def/cancer

National Cancer Institute (2018) NCI Dictionary of Cancer Terms – complete blood count
https://www.cancer.gov/publications/
dictionaries/cancer-terms/def/complete-blood-count

National Cancer Institute (2018) NCI Dictionary of Cancer Terms – malignancy
https://www.cancer.gov/publications/
dictionaries/cancer-terms/def/malignancy

National Cancer Institute (2018) NCI Dictionary of Cancer Terms – thrombocytes
https://www.cancer.gov/publications/
dictionaries/cancer-terms/def/thrombocyte

National Kidney Foundation (2017) Creatinine: what is it?
https://www.kidney.org/atoz/content/what-creatinine

Ollila, J. & Vihinen, M (2005) B cells. The International Journal of Biochemistry & Cell Biology. 37(3):518-23
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/
15618007

Thompson, M.P. & Kurzrock, R. (2004) Epstein-Barr virus and cancer. Clinical Cancer Research. 10(3):803-21 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/
14871955

Troussard, X., Cornet, E. (2017) Hairy cell leukemia 2018: update on diagnosis, risk stratification, and treatment. American Journal of Hematology 92(12):1382-1390
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC5698705/

Wu, J., Lanier, L.L. (2003) Natural killer cells and cancer. Advances in Cancer Research. 90:127-56 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/
14710949

University of Rochester Medical Center (2019) What are red blood cells?
https://www.urmc.rochester.edu/encyclopedia/
content.aspx?ContentID=34&ContentTypeID=160

Vazzana, N., Spadano, R., Sestili, S., Toto, V., Falorio, S., Catinella, V., Angrilli, F., Dragani, A. (2004) Hairy cell leukaemia and venous thromboembolism: a case report and review of the literature. Blood Transfusion. 12(2):276- 279
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/
PMC4039712/

Viver, E., Tomasello, E., Baratin, M., Walzer, T., Ugolini, S. (2008) Functions of natural killer cells. Nature Immunology. 9(5):503-10
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/
18425107

* Die Fallstudien der PRAXISKLINIK AM SCHLOSSPARK/Miskawaan Health Group wurden sorgfältig ausgewählt. Die entsprechenden Patienten erhielten eine individuell auf ihre Bedürfnisse – ermittelt durch umfangreiche Tests – zusammengestellte Behandlung. Unsere Studien dienen als Beispiele für Behandlungen, nicht als Richtlinie dieser.